Bereits seit mehreren Jahren entwickelt das Institut für Genetische Epidemiologie mit großem Erfolg frei verfügbare und skalierbare Software für ForscherInnen weltweit. Nun konnte im Bereich der mitochondrialen Genom-Forschung eine weitere Software entwickelt und publiziert werden, welche es ermöglicht, Verunreinigungen im Genom zu entdecken, die bei Publikationen oft übersehen werden und so zu falschen Schlüssen führen.

https://www.i-med.ac.at/mypoint/news/750757.html

Link zur Publikation: Contamination detection in sequencing studies using the mitochondrial phylogeny
Link zu Haplocheck: Haplocheck Cloud Webservice

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *